Inspektion in unserer Werkstatt in Lohmar – Rösrath

KFZ-Box Eresmann, Lohmar – Rösrath, Inspektion

Ein Fahrzeug muss einem regelmäßigen Check unterzogen werden. Denn viele Teile des Autos verschleißen mit der Zeit und können größere Schäden verursachen. Denken Sie auch an die Verantwortung als Straßenverkehrsteilnehmer – ein Auto muss sicher sein. Zudem dient die regelmäßige Inspektion dem Werterhalt Ihres Fahrzeugs.

Vielen Fahrzeugbesitzern ist der Unterschied zwischen einer Inspektion und einer Hauptuntersuchung (TÜV) nicht bewusst. Infolge dessen bringen sie ihr Fahrzeug nicht in die Werkstatt, da sie gefühlt erst vor Kurzem die TÜV-Plakette erhalten haben. Allerdings dient die gesetzlich vorgeschriebene Hauptuntersuchung nur zur Feststellung, ob ein Auto verkehrssicher ist. Das Durchführen der Wartung dient hingegen dazu, die Lebensdauer Ihres Autos zu verlängern und Schäden vorzubeugen.

Beachten Sie bitte, dass fehlende oder unregelmäßig durchgeführte Wartungen zu verschiedenen Problemen wie erhöhten Kraftstoffverbrauch, Leistungsverlust und Motorschäden führen kann. Investieren Sie deshalb in Ihr Auto, damit Sie auf lange Sicht Geld sparen.

Inspektionsarbeiten nach Herstellervorgabe

Wir führen die Wartungsarbeiten in unserer Werkstatt nach Herstellervorgaben durch und besprechen mit Ihnen, welche Teile ausgetauscht werden müssen. Die Erstellung eines schriftlichen Angebots gehört ebenfalls zum Service. Sollte sich nach der Überprüfung Ihres Autos herausstellen, dass größere Reparaturen notwendig sind, setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung. Das automatische Durchführen von Reparaturarbeiten erfolgt nicht.

Sprechen Sie mit uns und vereinbaren Sie einen Termin. Wir beantworten Ihnen alle Fragen. Sie erreichen uns telefonisch und per Mail. Gerne dürfen Sie uns auch an unserem Standort in Lohmar an der Grenze zu Rösrath besuchen.

Fragen zum Thema Inspektion

Im Folgenden finden Sie noch hilfreiche Informationen, die Ihnen die wichtigsten Fragen zum Thema beantworten.

Zunächst einmal dient der regelmäßige Kfz-Service dem Werterhalt Ihres Fahrzeugs. Mit einem scheckheftgepflegten Auto in einem einwandfreien Zustand haben Sie beim Verkauf oder einer Inzahlungnahme große Vorteile. Der aber wohl wichtigste Aspekt, ist die Sicherheit. Viele Teile Ihres Fahrzeugs, wie beispielsweise Bremse, Motoröl oder Reifen, altern und verschleißen. Um Unfälle, Pannen und Folgeschäden zu verhindern, ist deshalb eine regelmäßige Kontrolle wichtig. Und vergessen Sie nicht, dass Sie auch hohe Reparatur-Kosten sparen.

Wer in den 1960er Jahren ein Automobil besaß, musste es alle 1.000 Kilometer zur Wartung bringen. Glücklicherweise ist das dank des technischen Fortschritts nicht mehr nötig. In der heutigen Zeit erinnern uns die Bordcomputer an den Kfz-Service. Im Serviceheft steht dann meist nur noch „Nach Anzeige“.

Der Bordcomputer registriert, wie viele Kilometer zurückgelegt wurden und zählt die Anzahl der Startvorgänge. Außerdem überwachen Sensoren die Schmierstoffqualität. Das Steuergerät ermittelt dann mithilfe der Daten die individuellen Intervalle für den Ölwechsel.

Bei älteren Autos hilft ein Blick in das Service-Heft oder auf den im Motorraum befindlichen Ölzettel. Hier sind die Zeiträume und Kilometerleistungen, nach denen ein Service erfolgen sollte, vorgegeben.

Inspektion, KFZ-Box Eresmann Lohmar - Rösrath

Den Zeitpunkt für die Erstinspektion bei einem Neuwagen gibt der Autobauer vor und ist abhängig vom jeweiligen Fahrzeugmodell und der Motorisierung. Auch hier berechnet die Elektronik die Intervalle. Während einige Hersteller das Auto nach 5.000 gefahrenen Kilometern oder einem Jahr in die Werkstatt schicken, fordern andere die Wartung erst nach 30.000 Kilometern oder zwei Jahren.

Das Einhalten der Inspektionstermine ist dringend zu empfehlen. Wenn Sie einen Termin verstreichen lassen, riskieren Sie die Neuwagengarantie. Denn die meisten Hersteller kommen nur dann für die Kosten von Reparaturen bzw. für die Behebung eines Mangels oder Defektes auf, wenn das Fahrzeug in regelmäßigen Abständen gewartet wurde.

Weitere Informationen zur Herstellergarantie finden Sie hier.

Im Sprachgebrauch werden häufig die Begriffe „kleine und große Inspektion“ verwendet. Die Hersteller nutzen diese in der Regel jedoch nicht.

Im Allgemeinen verbergen sich hinter der kleinen Inspektion ein Ölwechsel und ein Auswechseln des Ölfilters. Meist nimmt dann eine Werkstatt noch eine Sichtprüfung der Fahrzeugkomponenten vor. Bei der großen Inspektion erfolgt dann das Prüfen aller Verschleißteile.

In der nachfolgenden Tabelle finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Verschleißteile und Betriebsstoffe, die einer Wartung unterzogen werden müssen. Die Erneuerung ist dabei abhängig von der Laufleistung, der Zeit und den Betriebsbedingungen des Fahrzeugs.

Verschleißteile/Betriebsstoffe Erneuerung abhängig von:
Laufleistung Zeit Betriebsbedingungen
Achsöl und Getriebeöl X
Antriebsriemen X X
AdBlue/DPF-Additiv X X
Beleuchtung X
Funk-Zentralverriegelung X
Bremsbeläge X X
Bremsflüssigkeit X
Luftfilter Innenraum X X
Fehlerspeicher X X X
Fahrwerk/Karosserie X
Kühlerfrostschutz X
Kraftstofffilter X
Motoröl X X X
Motorluft-Filter X
Reifen X X X
Reifendichtmittel X
Startbatterie X X
Zahnriemen X X
Zündkerzen X
Scheibenwischer X X

Sie können selbst entscheiden, ob Sie für die regelmäßige Wartung eine Vertragswerkstatt oder aber eine freie Werkstatt aufsuchen. Entscheiden Sie sich am besten für den Kfz-Service, dem Sie vertrauen. Wichtig ist nur, dass die Wartungsarbeiten nach Herstellervorgaben erfolgen, die notwendigen Teile überprüft und bei Bedarf durch Teile in der Originalqualität ersetzt werden.

Wie lange die Inspektionsarbeiten dauern, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Zum einen natürlich von der Auslastung der Werkstatt und zum anderen vom Umfang der Arbeiten, die durchgeführt werden müssen.

Ein Ölwechsel dauert etwa eine Stunde. Umfangreichere Arbeiten, wie zum Beispiel der Wechsel des Zahnriemens, können mehrere Stunden andauern. Generell benötigt ein Mechaniker etwa 1,5 Stunden für die „kleine Kfz-Inspektion“. Eine umfassende Durchsicht und Prüfung sowie der Austausch von Ersatzteilen können auch drei bis vier Stunden in Anspruch nehmen.